Lost Children Archive

Lesung & Gespräch mit Valeria Luiselli, New York City

Freitag, 29. November 2019, 20:00 Uhr
Einlass 19:30 Uhr

Der unverzichtbare, meisterhaft zeitgemäße Roadtrip-Roman zur Krise an der amerikanisch-mexikanischen Grenze – und zur Identitätskrise der USA in unserer Zeit: Den legt die Gewinnerin des American Book Award 2018, die 1983 in Mexiko City geborene Valeria Luiselli, mit dem für den Booker Prize nominierten Lost Children Archive vor. „Fesselnd und immer überraschend“ nennt der New Yorker ihr Buch: Ein Elternpaar, beides Doku-Künstler, packt in New York Sohn, Tochter und einige Sachen ins Auto und macht sich quer durch Amerika auf in die karge Gegend, die einst mal Heimat des Apachen-Stammes war. Sie fahren durch weite Wüsten, über steile Gebirgskämme. Doch Vater und Mutter sprechen kaum mehr miteinander – beide wissen, es ist die letzte gemeinsame Reise als Familie. Zur gleichen Zeit machen sich Tausende von Kindern aus Zentralamerika nach Norden auf, zu ihren Eltern. Die Kinder reisen mit einem Coyoten als Lotsen – einem Mann, der ihnen Angst macht. Sie haben einen langen Marsch vor sich. Sie klettern auf rasende Züge und in offene Frachtcontainer. Nicht alle werden bis zur Grenze kommen. Mit großer Virtuosität verknüpft Luiselli Reise und Flucht zu einem vielschichtigen Roman voller Echos und Experimente, zu einer bewegenden und brandaktuellen Geschichte darüber, was Flucht und Menschlichkeit noch bedeuten in einer Welt, die aus den Fugen geraten ist. Die Autorin von fünf Büchern unterrichtet an der Columbia University, schreibt für die New York Times und lebt in Harlem.

Freitag, 29. November 2019, 20:00 Uhr
Einlass 19:30 Uhr

Veranstalter: Carl-Schurz-Haus
Eintritt: 8€ / 7€ (Studierende) / 5€ (CSH-Mitglieder)
Kartenreservierung: programm@carl-schurz-haus.de
Veranstaltungssprache: Deutsch & Englisch

Mir suchet

zur Verstärkung unseres Teams eine*n Mitarbeiter*in mit Kenntnissen im Rebberg und im Weinkeller

>> Bei Interesse bitte Mail an

Volksbegehren »Artenschutz – Rettet die Bienen« in Baden-Württemberg 2019

Diskussionsbeitrag von Agrikultur e.V.

Zielsetzungen des Volksbegehrens

Der Gesetzentwurf des Volksbegehrens Artenschutz sieht hinsichtlich der Landwirtschaft folgende zentrale Ziele vor:
den Anteil ökologischer Landwirtschaft in BW bis 2035 schrittweise auf 50% zu erhöhen
den Einsatz von Pestiziden auf naturschutzrechtlich besonders geschützten Flächen zu verbieten, außer bei klar definierten Ausnahmen.
den Pestizideinsatz bis zum Jahr 2025 um 50 % zu reduzieren

Zielsetzungen AgriKultur Festival

Das AgriKultur-Festival will Landwirtschaft ressourcenschonend und ökologisch, d.h. im Einklang mit der Natur, sowie sozial verträglich (insbesondere für die Landwirt*innen) und somit insgesamt nachhaltig und zukunftsfähig gestalten. Diese Zielsetzungen stimmen im Grundsatz mit denen des Volksbegehrens Artenschutz – Rettet die Biene überein. Letztlich sollte das langfristige Ziel eine umfassende Agrar- und Ernährungswende zum Erhalt unserer Lebensgrundlagen sein.

Politik / Gesetzgebung

Jahrzehntelang waren die Rahmenbedingungen der bestehenden industriellen und von der Agrochemie geprägten Landwirtschaftsform der Maßstab für die wenig ambitionierten Zielsetzungen im Hinblick auf eine naturverträgliche und sozialverträgliche Landwirtschaft. Das aktuelle Ergebnis dieser Herangehensweise ist:
Artensterben und dramatischer Schwund an Biomasse.
Erodierende und biologisch »tote« Böden, belastete Fließgewässer und Grundwasser sowie Klimaschäden.
Höfesterben, Fortlaufende Zerstörung der Einkommensgrundlage von Landwirt*innen und dörflicher Strukturen.
Biologische Landwirtschaft als Nischensegment.

Das Volksbegehren möchte diese Herangehensweise umdrehen. Die Ziele hinsichtlich einer natur- und sozialverträglichen Landwirtschaft sind der Bezugsmaßstab für die Maßnahmen die zu ergreifen sind.

Was tun?

Wenn das Ziel des Volksbegehrens die Grundlage für das Handeln wird, werden zwangsläufig Maßnahmen notwendig, die einen Systemwechsel in der Landwirtschaft erfordern. Es wird darum gehen:
das Fördersystem in der Landwirtschaft
das Vermarktungssystem landwirtschaftlicher Produkte
die Anbaupraxis in den jeweiligen Sparten der Landwirtschaft
die Auswahl der angebauten Feldfrüchte sowie deren Sorten
die Art der Tierhaltung mit den Zielsetzungen des Volksbegehrens in Einklang zu bringen.

Artenschutz, Klimaschutz und Umweltschutz sind gesamtgesellschaftliche Aufgaben, bei denen der Landwirtschaft, sowie Verkehr und Industrie eine besondere Verantwortung zukommt. Die Zivilgesellschaft beteligt sich idealerweise in der Erabeitung der Aufgaben und Ziele auf der Basis von wissenschaftlichen Erkenntnissen und fordert diese politisch ein, so auch hier im Fall dieses Volksbegehrens. Die Aufgabe besteht nun darin diese Ziele möglichst wirksam umzusetzen. Dazu müssen die sozial-ökologischen Leistungen, welche hier die Landwirtschaft erbringen muss, definiert und honoriert werden. Wenn diese sozial-ökologische Umverteilung politisch mitgestaltet wird, werden die notwendigen Schritte gesamtgesellschaftlich akzeptiert, und es kann sich eine wirksame Dynamik entfalten.

Gestalten wir zusammen eine offene, solidarische, ernährungssouveräne, klimagerechte Stadt&Region !

2 × Gold und 1 × Silber

Beim Internationalen PIWI Weinpreises 2019 wurden unsere Johanniter Sekt und Georges blanc 2018 mit Gold ausgezeichnet. Unser Roter Georges 2016 erhielt eine Silbermedaille.

Cabernet Cortis 2016

Wir freuen uns sehr, dass bei der diesjährigen Prämierung Beste Baden-Württembergische Bioweine unser Cabernet Cortis 2016 ausgezeichnet wurde.

>> Urkunde

Roter Georges, ein EcoWinner

Wir freuen uns darüber,
dass bei der EcoWinner 2018
unser Roter Georges 2015
als einer der besten deutschen Bioweine
prämiert wurde.

>> Urkunde

Bilder vom Weingut Andreas Dilger

Fotos vom Weingut Andreas Dilger von Holger Mette-Christ, Hans-Georg Schiele und kwasibanane

Öffnungszeiten
freitags, 14 – 19 Uhr
samstags 11 – 14 Uhr
oder nach Absprache

Weingut in der Stadt

Weingut in der Stadt. Das Weingut befindet sich inmitten des traditionsreichen Freiburger Stadtteils Wiehre und ist zu Fuß und mit öffentlichen Verkehrsmitteln ideal zu erreichen. In einem Seitentrakt des historischen Straßenbahndepots gelegen, bietet es ein stimmungsvolles Ambiente für Weinproben und kulturelle Veranstaltungen.

Betriebsphilosophie

Das Freiburger Weingut Andreas Dilger wurde 2001 mit dem Ziel gegründet, Weinbau auch innerstädtisch erlebbar zu machen und einen generationsübergreifenden, atmosphärischen Ort des kulturellen Austauschs zu schaffen. Leitlinien des Weinguts sind der ökologische Anbau widerstandsfähiger Rebsorten und die regionale Vermarktung, um einen zukunftsfähigen Weinbau im Einklang mit der Natur zu gewährleisten. Lebendige Böden und vitale, robuste Reben sind neben der intensiven Handarbeit zur Optimierung der Traubenqualität im Weinberg und dem schonenden Ausbau die Basis für aromareiche und charaktervolle Weine. Es sind Weine, in denen sich das Terroir unverkennbar widerspiegelt.


>> der aktuelle Weingut-Flyer (pdf)

Andreas Dilger

Geboren 1964 in Rheinfelden/Baden. Vater von drei erwachsenen Kindern. Studium der ­Sozialpädagogik in Freiburg, Mitgründer und Vorstand des Kinderabenteuerhofes e.V. in Freiburg. Mitinitiator des Wohn- und Arbeitsprojekts SUSI. Einstieg in den Wein- und Obstbau Anfang der Neunziger Jahre.

»Mich fasziniert es, eine Verbindung vom ländlichen Weinbau zum städtischen Leben herzustellen. Die alltäglichen landwirtschaftlichen und handwerklichen Tätigkeiten bilden für mich eine Einheit mit meinem gesellschaftlichen und kulturellen Engagement. Ökologisches und soziales Handeln stehen dabei im Mittelpunkt und sind Motivation und Vision zugleich.«

Weinproben im Weingut mitten in der Stadt

Eine Weinprobe kann eine schöne Idee für eine Betriebsfeier, ein Jubiläum oder einen Geburtstag sein.

Kleine Weinprobe

  • Secco zum Empfang
  • Drei Weine
  • Wasser und Brot
  • ca. 45 Minuten,
  • 11 € pro Person

Große Weinprobe

  • Sekt zum Empfang
  • Sechs Weine, ein Likör, ein Brand
  • Wasser und Brot
  • ca. 90 Minuten,
  • 18 € pro Person

Die große Weinprobe kann auch mit einem Winzervesper (Käseplatte, Wurstplatte, ­ 11 € pro Person) kombiniert werden. Eine Mindestanzahl von 12 Personen ist für eine Weinprobe erforderlich (maximal 60 Personen). Weitere Varianten wie z. B. Verkostung von Edelbränden, oder ein individuelles Menü zur Weinprobe sind möglich. Für weitere Informationen und Terminanfragen rufen Sie uns bitte an oder ­schreiben Sie uns ein Email.


>> Weinprobeflyer mit Gutschein für eine Person im Wert von 18 € (pdf)

Lagen am Freiburger Schönberg

Die Reben und Streuobstwiesen befinden sich am Schönberg, dem südlichen Hausberg Freiburgs. Die schützenswerte Kulturlandschaft zeichnet sich durch eine artenreiche Flora und Fauna mit vielen mediterranen Elementen aus. Kalkreiche Lößlehmböden und die klimatisch begünstigte Lage bieten ideale Voraussetzungen für den Weinbau.

>> der aktuelle Weingut-Flyer (pdf)

Ökologischer Weinbau

Seit der Gründung wird der Wein ökologisch angebaut. Das Weingut ist Mitglied bei Ecovin, im Beratungsdienst ökologischer Weinbau und bei PIWI-International. Zahlreiche Seminare, Fort- und Weiterbildungen dienen dazu, die Methoden des ökologischen Anbaus ständig weiter zu verfeinern.

>> der aktuelle Weingut-Flyer (pdf)

Rebsorten.

Durch den ausschließlichen Anbau pilzwiderstandsfähiger Rebsorten eröffnet das Weingut Andreas Dilger als einer von wenigen Erzeugern weltweit die Möglichkeit, ein facettenreiches Spektrum bislang noch wenig bekannter Rebsorten schätzen zu lernen. Das Weinsortiment bietet dabei Aromen vom fruchtigen Riesling bis zum blütenduftigen Muskat. Die meisten Rebsorten sind Züchtungen des Freiburger Weinbauinstituts. Der Vorteil der pilzwiderstandsfähigen Sorten im Anbau liegt in vitalen Rebstöcken, die nur einen minimalen Pflanzenschutz benötigen.

Derzeit werden die Weißwein-Rebsorten Souvignier gris, Cabernet blanc, Johanniter, Solaris, Helios und Muskaris sowie die Rotwein-Sorten Cabernet cortis, Cabernet cantor, Prior, Pinotin, Regent und Monarch kultiviert.

Die Weine werden reinsortig sowie als Cuvée ausgebaut.

>> der aktuelle Weingut-Flyer (pdf)

Streuobst, Brände, Liköre, Säfte.

Durch die Bewirtschaftung von Streuobstwiesen im europäischen Vogelschutzgebiet Schönberg trägt das Weingut Dilger zum Erhalt der regionalen Kulturlandschaft und seiner schützenswerten Tier- und Pflanzen­welt bei. Nachpflanzungen von Spezialitäten wie Zibarte, Speierling, Mispel und Quitte sichern den Fortbestand köstlicher, traditionell als »Uffgesetzte« hergestellter Liköre und edler Obstbrände. Auch Kirschen, Mirabellen, Zwetschgen und Birnen werden zu Bränden und Säften veredelt.

>> der aktuelle Weingut-Flyer (pdf)

Urkunde Johanniter SektJohanniter Sekt erhielt beim internationalen PIWI Weinpreis 2019 die Auszeichnung Gold

Urkunde Georges BlancGeorges Blanc 2018 erhielt beim internationalen PIWI Weinpreis 2019 die Auszeichnung Gold

Urkunde Roter GeorgesRoter Georges 2016 erhielt beim internationalen PIWI Weinpreis 2019 die Auszeichnung Silber

#Bei der Verkostung »Best of Freiburger Piwi 2019« erreichte der Prior 2016 den 3. Platz

#Bei der Verkostung »EcoWinner 2018« wurde unser Roter Georges 2015 als einer der besten deutschen Bioweine prämiert.

#Bei der Verkostung »Beste Baden-Württembergische Bioweine 2019« wurde unser Cabernet Cortis 2016 in der Sonderkategorie Pilzwiderstandsfähige Rebsorten ausgezeichnet.

#Bei der Verkostung »EcoWinner 2017« wurde unser Georges Blanc 2016 als einer der besten deutschen Bioweine prämiert.

#Bei der Verkostung »Best of Freiburger Piwi 2017« erreichte der Muscaris 2016 den 3. Platz

#Bei der Verkostung »Best of Freiburger Piwi 2017« erreichte der Helios 2016 den 3. Platz

#Bei der Verkostung »Best of Freiburger Piwi 2017« erreichte der Georges Rosé 2016 den 3. Platz

#Bei der Verkostung »Best of Freiburger Piwi 2017« erreichte der Secco Georges den 3. Platz

#Bei der Verkostung »Best of Freiburger Piwi 2017« erreichte der Monarch 2015 den 2. Platz

#Bei der Verkostung »Best of Freiburger Piwi 2017« erreichte der Johanniter Sekt den 2. Platz

#Bei der Verkostung »Best of Freiburger Piwi 2017« erreichte der Cabernet Cortis 2015 den 1. Platz

#Souvignier-Gris 2015 erhielt beim internationalen PIWI Weinpreis 2016 die Auszeichnung Silber

Urkunde SolarisSolaris 2015 erhielt beim internationalen PIWI Weinpreis 2016 die Auszeichnung Silber

Urkunde Roter GeorgesRoter Georges 2014 erhielt beim internationalen PIWI Weinpreis 2016 die Auszeichnung Silber

Urkunde Georges roséGeorges Rosé 2015 erhielt beim internationalen PIWI Weinpreis 2016 die Auszeichnung Silber

Urkunde Georges BlancGeorges Blanc 2015 erhielt beim internationalen PIWI Weinpreis 2016 die Auszeichnung Gold

Urkunde Cabernet BlancCabernet Blanc 2015 erhielt beim internationalen PIWI Weinpreis 2016 die Auszeichnung Gold

#Bei der Verkostung »Best of Freiburger Piwi 2016« erreichte der Solaris 2015 den 3. Platz

#Bei der Verkostung »Best of Freiburger Piwi 2016« erreichte der Georges Rose 2015 den 2. Platz

#Bei der Verkostung »Best of Freiburger Piwi 2016« erreichte der Souvignier Gris 2015 den 1. Platz

#Cabernet Blanc 2014 erhielt beim internationalen PIWI Weinpreis 2015 die Auszeichnung Silber

#Georges Blanc 2014 erhielt beim internationalen PIWI Weinpreis 2015 die Auszeichnung Silber

#Johanniter Sekt 2014 erhielt beim internationalen PIWI Weinpreis 2015 die Auszeichnung Gold

#Roter Georges 2013 erhielt beim internationalen PIWI Weinpreis 2015 die Auszeichnung Gold

#Souvignier Gris 2014 erhielt beim internationalen PIWI Weinpreis 2015 die Auszeichnung Silber

#Johanniter Sekt 2014 erreichte beim Best of Freiburger PIWI 2015 den 2. Platz

#Georges Blanc 2014 erreichte beim Best of Freiburger PIWI 2015 den 2. Platz

#Georges Blanc 2014 erhielt in der Kategorie pilzwiderstandsfähige Rebsorten die Auszeichnung Bester Biowein Baden-Würtemberg 2015

#Johanniter Sekt 2013 erhielt beim internationalen PIWI Weinpreis 2014 die Auszeichnung Silber

#Cabernet Cortis Rosé 2013 erhielt beim internationalen PIWI Weinpreis 2014 die Auszeichnung Gold

#Cabernet Blanc 2013 erhielt beim internationalen PIWI Weinpreis 2014 die Auszeichnung Silber

#Roter Georges Cuvée 2012 erhielt beim internationalen PIWI Weinpreis 2014 die Auszeichnung Gold

#Monarch 2012 erhielt beim internationalen PIWI Weinpreis 2014 die Auszeichnung Silber

#Johanniter Sekt 2012 erhielt beim internationalen PIWI Weinpreis 2013 die Auszeichnung Gold

#Sovignier Gris 2012 erhielt beim internationalen PIWI Weinpreis 2013 die Auszeichnung Gold

#Georges Blanc 2012 erhielt beim internationalen PIWI Weinpreis 2013 die Auszeichnung Gold

#Johanniter Sekt 2010 erhielt beim internationalen PIWI Weinpreis 2012 die Auszeichnung Silber

#Cabernet Cortis Rose 2011 erhielt beim internationalen PIWI Weinpreis 2012 die Auszeichnung Gold

#Georges Blanc 2011 erhielt beim internationalen PIWI Weinpreis 2012 die AuszeichnungSilber

#2011er Muscaris trocken
erhielt in der Kategorie pilzwiderstandsfähige Rebsorten die Auszeichnung Bester Biowein Baden-Würtemberg 2012

#2010er Johanniter trocken
erhielt in der Kategorie pilzwiderstandsfähige Rebsorten die Auszeichnung Bester Biowein Baden-Würtemberg 2011

#Der Georges Rosé Monarch erreichte bei der Verkostung Best of Freiburger PiWis im Juli 2012 den 2. Platz in der Gruppe der Rosé-Weine.

#Der 2011er Muscaris erreichte bei der Verkostung Best of Freiburger PiWis im Juli 2012 den 3. Platz in der Gruppe der Muscaris Weine.

#Der 2011er Cuvée weiß, Georges Blanc erreichte bei der Verkostung Best of Freiburger PiWis im Juli 2012 den 2. Platz in der Gruppe der Cuvée Weißweine.

#Der Secco Georges Cuvée erreichte bei der Verkostung Best of Freiburger PiWis im Juli 2012 den 2. Platz in der Gruppe der Perlweine.

#

Georges Blanc 2018
trocken, 13,5%vol 1,2

Cuvée aus Johanniter, Souvignier Gris und Muscaris; Aromatisch-fruchtig im Duft; Limone, Nektarine und Honigmelone.

0,75l-Flasche 7,00 € (9,33 €/l) 6er-Karton 38,00 € (8,44 €/l)

bestellen

 #

Helios 2018
trocken, 12,5%vol 1,2

Frischer, klar strukturierter Weißwein; Duft nach Grapefruit und Vanille; Stachelbeeraromen.

0,75l-Flasche 8,00 € (10,67 €/l) 6er-Karton 43,00 € (9,55 €/l)

bestellen

#

Johanniter 2018
trocken, 12,5%vol 1,2

Rebsorte mit dem Riesling im Stammbaum; Dezente Mineralität und Zitrusaromen; Schmelz und gut eingebundene Säure.

0,75l-Flasche 8,00 € (10,67 €/l) 6er-Karton 43,00 € (9,55 €/l)

bestellen

#

Souvignier Gris 2018
trocken, 14,0%vol 1,2

Dem Grauburgunder verwandter Weißwein; Duftet nach Ananas. Mineralische Frische und reife Fruchtaromen.

0,75l-Flasche 9,00 € (12,00 €/l) 6er-Karton 49,00 € (10,89 €/l)

bestellen

#

Cabernet Blanc 2018
trocken, 13,0%vol 1,2

Duftet nach Wiesenkräutern und Cassis. Mineralischer Geschmack; Exotisch Minze bis Brennessel.

0,75l-Flasche 9,00 € (12,00 €/l) 6er-Karton 49,00 € (10,89 €/l)

bestellen

#

Muscaris 2018
trocken, 13,0%vol 1,2

Rosenduft; Aromen von Muskat und Maracuja.

0,75l-Flasche 12,00 € (16,00 €/l) 6er-Karton 65,00 € (14,44 €/l)

bestellen

#

Solaris 2018
trocken, 14,5%vol 1,2

Kräftiges, exotisches Bukett und komplexer Körper. Pfirsicharomen und Mango.

0,75l-Flasche 12,00 € (16,00 €/l) 6er-Karton 65,00 € (14,44 €/l)

bestellen


1 enthält Sulfite
2 Badischer Landwein

>> die aktuelle Sortimentsliste, pdf)

#

Georges Rosé 2018
trocken, 11,5%vol 1,2

Ein Rosé-Cuvée von Monarch und Cabernet Cortis. Frische, angenehme Zitrus-, Rhabarber- und Erdbeeraromen.

0,75l-Flasche 8,00 € (10,67 €/l) 6er-Karton 43,00 € (9,55 €/l)

bestellen

#

Cabernet Cortis Rosé 2018
trocken, 13,5%vol 1,2

Ein Rosé mit reizvoller Stilistik. Schöne Frische, dezente Frucht, herbal.

0,75l-Flasche 10,00 € (13,33 €/l) 6er-Karton 54,00 € (12,00 €/l)

bestellen


1 enthält Sulfite
2 Badischer Landwein

>> die aktuelle Sortimentsliste (pdf)

#

Roter Georges 2016
trocken, 12,5%vol 1,2

Das Rotwein-Cuvée aus Pinotin, Cabernet Cortis und Monarch duftet nach Vanille und Brombeere. Kirsch- und Heidelbeer-, sowie Gewürz- und Holzaromen.

0,75l-Flasche 9,00 € (12,00 €/l) 6er-Karton 49,00 € (10,89 €/l)

bestellen

#

Regent 2016
trocken, 13,0%vol 1,2

Ein tiefroter, romanischer Weintyp. Dörraromen mit weichen Holztönen und Schattenmorelle.

0,75l-Flasche 10,00 € (13,33 €/l) 6er-Karton 54,00 € (12,00 €/l)

bestellen

#

Monarch 2016
trocken, 12,5%vol 1,2

Weintyp ähnlich einem Syrah, tiefrot mit violetten Reflexen; Holunderbeernoten, Waldbeeren sowie Vanille und Holz.

0,75l-Flasche 11,00 € (14,67 €/l) 6er-Karton 59,00 € (13,11 €/l)

bestellen

#

Pinotin 2016
trocken, 12,5%vol 1,2

Vollmundiger Wein mit der Spätburgunder-Rebe im Stammbaum; tiefes, warmes Rot. Aromen von Backpflaume, reife Kirsche und Tannine.

0,75l-Flasche 11,00 € (14,67 €/l) 6er-Karton 59,00 € (13,11 €/l)

bestellen

#
Ausgezeichnet mit dem 3. Platz beim »Best of Freiburger Piwi 2019«

Prior 2016
trocken, 12,5%vol 1,2

Purpurrot, fruchtig, volle Beere, rund und ausgeglichen.

0,75l-Flasche 11,00 € (14,67 €/l) 6er-Karton 59,00 € (13,11 €/l)

bestellen

#

Cabernet Cantor 2016
trocken, 13,0%vol 1,2

Kräftige, dunkle Farbe; würzig, elegant, feine Tanninstruktur.

0,75l-Flasche 12,00 € (16,00 €/l) 6er-Karton 65,00 € (14,44 €/l)

bestellen

#
Ausgezeichnet in der Sonderkategorie Piwi-Rebsorten beim »Beste Baden-Württembergische Bioweine 2019«

Cabernet Cortis 2016
trocken, 12,5%vol 1,2

Ein tiefdunkler kräftiger Rotwein. Aromen von Pfeffer und Leder, markanter Charakter.

0,75l-Flasche 12,00 € (16,00 €/l) 6er-Karton 65,00 € (14,44 €/l)

bestellen


1 enthält Sulfite
2 Badischer Landwein

>> die aktuelle Sortimentsliste (pdf)

Georges Secco

Georges Secco
12.0%vol 1,3

Ein ausdrucksstarker Secco-Cuvée. Feine Apfelblütenaromen und eine belebende Mineralität.

0,75l-Flasche 8,00 € (10,67 €/l) 6er-Karton 43,00 € (9,55 €/l)

bestellen

Georges Rosé Secco

Georges Rosé Secco
12,0%vol 1,3

Rosé-Secco-Cuvée mit Erdbeer-Johannisbeer-Aromen und angenehmer Frische.

0,75l-Flasche 9,00 € (12,00 €/l) 6er-Karton 49,00 € (10,89 €/l)

bestellen

Johanniter Sekt

Johanniter Sekt
12,5%vol 1

Reinsortiger Brut Sekt, Flaschengärung, feine Perlage. Champagner-Stilistik mit Brotaromen. Cremigkeit und fruchtige Frische, herrlich ausbalanciert.

0,75l-Flasche 14,00 € (18,67 €/l) 6er-Karton 76,00 € (16,89 €/l)

bestellen


1 enthält Sulfite
3 Deutscher Perlwein mit zugesetzter Kohlensäure

>> die aktuelle Sortimentsliste (pdf)

Brände

Vollreifes Obst von meinen Streuobstwiesen. Sortenreine Jahrgangsbrände doppelt gebrannt. Mit Quellwasser auf Trinkstärke herabgesetzt. Im Glasballon gereift.

Trauben-Tresterbrand Georges Blanc

Trauben-Tresterbrand Georges Blanc

im Eichenfass gereift, 44,9 %vol

0,5l-Flasche 23,00 € (46,00 €/l)

bestellen

Trauben-Tresterbrand Roter Georges

Trauben-Tresterbrand Roter Georges

im Eichenfass gereift, 41,6 %vol

0,5l-Flasche 27,00 € (54,00 €/l)

bestellen

Trester vom Muscaris

Trester vom Muscaris

41,2 %vol

0,5l-Flasche 23,00 € (46,00 €/l)

bestellen


Kirschenbrand

Kirschenbrand

41,9 %vol

0,5l-Flasche 23,00 € (46,00 €/l)

bestellen

Mirabellenbrand

Mirabellenbrand

40,9 %vol

0,5l-Flasche 23,00 € (46,00 €/l)

bestellen

Wildpflaumenbrand

Wildpflaumenbrand

39,5 %vol

0,5l-Flasche 27,00 € (54,00 €/l)

bestellen


Quittenbrand

Quittenbrand

41,8 %vol

0,5l-Flasche 23,00 € (46,00 €/l)

bestellen

Boskopbrand

Boskopbrand

42,5 %vol

0,5l-Flasche 23,00 € (46,00 €/l)

bestellen

Champagner-Renetten-Brand

Champagner-Renetten-Brand

44,0 %vol

0,5l-Flasche 27,00 € (54,00 €/l)

bestellen

Speierlingbrand

Speierlingbrand

44,0 %vol

0,5l-Flasche 33,00 € (66,00 €/l)

bestellen

Mispelbrand

Mispelbrand

44,5 %vol

0,5l-Flasche 33,00 € (66,00 €/l)

bestellen

Absinth

Absinth

60,0 %vol

0,5l-Flasche 47,00 € (94,00 €/l)

bestellen


Liköre

Handverlesene Beeren und Früchte vom eigenen Obstgarten mit passendem Brand »ufgsetzd« und schonend filtriert

Quittenlikör

Quittenlikör

21,0 % vol

0,35l-Flasche 19,00 € (54,29 €/l)

bestellen

Sauerkirschlikör

Sauerkirschlikör

17,6 % vol

0,35l-Flasche 19,00 € (54,29 €/l)

bestellen

Wildpflaumenlikör

Wildpflaumenlikör

17,2 % vol

0,35l-Flasche 23,00 € (65,71 €/l)

bestellen

Mispellikör

Mispellikör

21,5 % vol

0,35l-Flasche 27,00 € (77,14 €/l)

bestellen


#

Likörwein Muscaris

Ein bernsteinfarbener Likörwein mit intensivem Rosenduft und Muskataroma.

21,1%vol

0,75l-Flasche 29,00 € (38,67 €/l) 6er-Karton 155,00 € (34,44 €/l)

bestellen


>> die aktuelle Sortimentsliste (pdf)

Agrikultur e.V.

Agrikultur e.V. – der Name ist Programm: Landwirtschaft ist Kultur und soll als solche gewertschätzt und weiterentwickelt werden. Daher setzen wir uns ein für einen Wandel in unserer Produktions- und Konsumkultur von Nahrungsmitteln, hin zu regional, ökologisch, klimafreundlich, fair und kleinbäuerlich produzierten Produkten, im ländlichen Raum, sowie in unseren Städten. Mit den AgriKultur Wochen und dem AgriKultur Festival fördern wir den Austausch und die Vernetzung zwischen den vielfältigen Akteur*innen in Freiburg und Region.

Gestalten wir zusammen eine offene, solidarische, ernährungssouveräne, klimagerechte Stadt&Region !

>> Weitere Infos

Ernährungsrat Freiburg und Region

Unsere Vision: Ernährung gemeinsam gestalten – zukunftsfähig, fair und regional!

Wir teilen das Bestreben im lokalen Kontext Strukturen für eine stärkere Versorgung mit nachhaltigen und in der Region hergestellten Lebensmitteln zu schaffen. Ebenso wollen wir eine neue Form der bereichsübergreifenden Zusammenarbeit von relevanten Akteur*innen entlang der Wertschöpfungskette des lokalen Ernährungssystems ermöglichen. Ein Ernährungsrat in Freiburg kann diesen Bedürfnissen gerecht werden, indem er neue Strukturen für Partizipation und Entscheidungsfindung schafft und eine neutrale Plattform für transdisziplinäre Vernetzung und Sektor-übergreifenden Dialog ist. Die Akteur*innen aus Land- und Ernährungswirtschaft, Zivilgesellschaft, Verwaltung und Politik können im Ernährungsrat gemeinsam bedürfnisorientierte Lösungen für gesellschaftliche, ökologische und ökonomische Herausforderungen erarbeiten und umsetzen, sowie eine zukunftsfähige Ernährungsstrategie für die Stadt und Region Freiburg entwickeln.

>> Weitere Infos

Partner der Regionalwert AG

Seit mehreren Jahren sind wir Partnerbetrieb der Regionalwert AG Bürgeraktiengesellschaft in der Region Freiburg.

Neuer Kurzfilm

Einen neuen Kurzfilm hat die Regionalwert AG über unser Weingut produziern lassen.

Sehen Sie sich hier den Kurzfilm an.


Weitere Infos: www.regionalwert-ag.de

Wo geht die Reise hin?

Unser Weingut in den Zeitschriften »Der Badische Winzer« und »Das Deutsche Weinmagazin« vom März 2019

Der Artikel zum Symposiums »Piwi-Rebsorten und Rebklone – wo geht die Reise hin?«, auf dem Andreas Dilger ein Referent war

>> Artilel (pdf)

Zwischen den Reben zischt die Zukunft

Unser Weingut in »der Freitag« vom 24. Januar 2019

In dem Artikel wird das Weingut-Andreas-Dilger als beispielhafter Betrieb für den zukunftsfähigen Weinbau mit robusten Rebsorten besprochen.

>> Artilel (pdf)

Der PIWI-Pionier

Unser Weingut in der Allgemeinen Frankfurter Sonntagszeitung vom 11. März 2018

>> Artilel (pdf)

Freiburger Weinzüchtungen weltweit gefragt

Aus der Badischen Zeitung vom 19. 7. 2017

»Erwähnenswert ist auch das Abschneiden des Merzhauser Weinguts Dilger, das siebenmal zu den Preisträgern zählte. Dilger war damit der erfolgreichste der etwa 40 Betriebe, die 145 Weine angestellt hatten.«

>> Lesen Sie hier den gesamten Artikel

hallo deutschland

Unser Weingut in der ZDF-Reportage von Sandra Klatt-Olbrich hallo deutschland vom 14. September 2018

Der Schwarzwald. Er ist der internationale Exportschlager in den Top Ten der beliebtesten Urlaubregionen in Deutschland. Und hat doch mehr zu bieten als Bollenhut, Kuckucksuhr und „die“ Klinik

>> Sehen Sie den Film in der ZDF_Mediathek (Über unser Weingut wird berichtet von Minute 5:05 bis 7:07)

Hofverkauf

Freitags 14–19 Uhr
Samstags 11–14 Uhr

Tourismus

Führungen in Reben und Weingut
Weinproben
Kulinarische Events

Kultur

Hoffeste, Konzerte,
Lesungen, bAusstellungen und Theater.

Schreib doch mal

Weingut und Brennerei Andreas Dilger

Andreas Dilger

Urachstraße 3
79102 freiburg

0761 13 77 111
0176 210 48 793

info@weingut-andreas-dilger.de
www.weingut-andreas-dilger.de

Gestaltung, Grafiken und Programmierung

kwasibanane
Reinhardt Jacoby, Freiburg
was.geht@kwasibanane.de

Fotos

aktuelles: Veranstalter und kwasibanane
das weingut: ????
weinbau: ????
andreas dilger: ????
partner: kwasibanane
agrikultur: kwasibanane
kontakt: kwasibanane

Das übliche Geschwätz (disclaimer)

haftung für inhalte.
die inhalte meiner seiten wurden mit größter sorgfalt erstellt. für die richtigkeit, vollständigkeit und aktualität der inhalte kann ich jedoch keine gewähr übernehmen. als dienstanbieter bin ich gemäß § 7 abs.1 tmg für eigene inhalte auf diesen seiten nach den allgemeinen gesetzen verantwortlich. nach §§ 8 bis 10 tmg bin ich als dienstanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde informationen zu überwachen oder nach umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige tätigkeit hinweisen. verpflichtungen zur entfernung oder sperrung der nutzung von informationen nach den allgemeinen gesetzen bleiben hiervon unberührt. eine diesbezügliche haftung ist jedoch erst ab dem zeitpunkt der kenntnis einer konkreten rechtsverletzung möglich. bei bekanntwerden von entsprechenden rechtsverletzungen werde ich diese inhalte umgehend entfernen.
haftung für links.
unser angebot enthält links zu externen webseiten dritter, auf deren inhalte ich keinen einfluss habe. deshalb kann ich für diese fremden inhalte auch keine gewähr übernehmen. für die inhalte der verlinkten seiten ist stets der jeweilige anbieter oder betreiber der seiten verantwortlich. die verlinkten seiten wurden zum zeitpunkt der verlinkung auf mögliche rechtsverstöße überprüft. rechtswidrige inhalte waren zum zeitpunkt der verlinkung nicht erkennbar. eine permanente inhaltliche kontrolle der verlinkten seiten ist jedoch ohne konkrete anhaltspunkte einer rechtsverletzung nicht zumutbar. bei bekanntwerden von rechtsverletzungen werde ich derartige links umgehend entfernen.
urheberrecht.
die durch den seitenbetreiber erstellten inhalte und werke auf diesen seiten unterliegen dem deutschen urheberrecht. die vervielfältigung, bearbeitung, verbreitung und jede art der verwertung außerhalb der grenzen des urheberrechtes bedürfen der schriftlichen zustimmung des jeweiligen autors bzw. erstellers. downloads und kopien dieser seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen gebrauch gestattet. soweit die inhalte auf dieser seite nicht vom betreiber erstellt wurden, werden die urheberrechte dritter beachtet. insbesondere werden inhalte dritter als solche gekennzeichnet. sollten sie trotzdem auf eine urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten ich um einen entsprechenden hinweis. bei bekanntwerden von rechtsverletzungen werden ich derartige inhalte umgehend entfernen.
quelle:
disclaimer von erecht24, dem portal zum internetrecht von rechtsanwalt sören siebert

Das übliche Geschwätz (Datenschutzerklärung)

Verantwortliche Stelle im Sinne der Datenschutzgesetze, insbesondere der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), ist:

Weingut und Brennerei Andreas Dilger

Ihre Betroffenenrechte

Unter den angegebenen Kontaktdaten unseres Datenschutzbeauftragten können Sie jederzeit folgende Rechte ausüben:

  • Auskunft über Ihre bei uns gespeicherten Daten und deren Verarbeitung (Art. 15 DSGVO),
  • Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten (Art. 16 DSGVO),
  • Löschung Ihrer bei uns gespeicherten Daten (Art. 17 DSGVO),
  • Einschränkung der Datenverarbeitung, sofern wir Ihre Daten aufgrund gesetzlicher Pflichten noch nicht löschen dürfen (Art. 18 DSGVO),
  • Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer Daten bei uns (Art. 21 DSGVO) und
  • Datenübertragbarkeit, sofern Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben oder einen Vertrag mit uns abgeschlossen haben (Art. 20 DSGVO).

Sofern Sie uns eine Einwilligung erteilt haben, können Sie diese jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Sie können sich jederzeit mit einer Beschwerde an die für Sie zuständige Aufsichtsbehörde wenden (Art. 77 DSGVO i.V.m. § 19 BDSG). Ihre zuständige Aufsichtsbehörde richtet sich nach dem Bundesland Ihres Wohnsitzes, Ihrer Arbeit oder der mutmaßlichen Verletzung. Eine Liste der Aufsichtsbehörden (für den nichtöffentlichen Bereich) mit Anschrift finden Sie unter: https://www.bfdi.bund.de/DE/Infothek/Anschriften_Links/anschriften_links-node.html.

Kontaktformular

Art und Zweck der Verarbeitung:

Die von Ihnen eingegebenen Daten werden zum Zweck der individuellen Kommunikation mit Ihnen gespeichert. Hierfür ist die Angabe einer validen E-Mail-Adresse sowie Ihres Namens erforderlich. Diese dient der Zuordnung der Anfrage und der anschließenden Beantwortung derselben. Die Angabe weiterer Daten ist optional.

Rechtsgrundlage:

Die Verarbeitung der in das Kontaktformular eingegebenen Daten erfolgt auf der Grundlage eines berechtigten Interesses (Art 6 Abs. 1 lit f DSGVO).

Durch Bereitstellung des Kontaktformulars möchten wir Ihnen eine unkomplizierte Kontaktaufnahme ermöglichen. Ihre gemachten Angaben werden zum Zwecke der Bearbeitung der Anfrage sowie für mögliche Anschlussfragen gespeichert.

Sofern Sie mit uns Kontakt aufnehmen, um ein Angebot zu erfragen, erfolgt die Verarbeitung der in das Kontaktformular eingegebenen Daten zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen (Art 6 Abs. 1 lit b DSGVO).

Empfänger:

Empfänger der Daten sind nur die verantwortliche Stelle und ggf. Auftragsverarbeiter.

Speicherdauer:

Daten werden spätestens 6 Monate nach Bearbeitung der Anfrage gelöscht.

Sofern es zu einem Vertragsverhältnis kommt, unterliegen wir den gesetzlichen Aufbewahrungsfristen nach HGB und löschen Ihre Daten nach Ablauf dieser Fristen.

Bereitstellung vorgeschrieben oder erforderlich:

Die Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt freiwillig. Wir können Ihre Anfrage jedoch nur bearbeiten, sofern Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse und den Grund der Anfrage mitteilen.

Verwendung von Google Maps

Art und Zweck der Verarbeitung:

Auf dieser Webseite nutzen wir das Angebot von Google Maps. Google Maps wird von Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA (nachfolgend „Google“) betrieben. Dadurch können wir Ihnen interaktive Karten direkt in der Webseite anzeigen und ermöglichen Ihnen die komfortable Nutzung der Karten-Funktion.

Nähere Informationen über die Datenverarbeitung durch Google können Sie den Google-Datenschutzhinweisen entnehmen. Dort können Sie im Datenschutzcenter auch Ihre persönlichen Datenschutz-Einstellungen verändern.

Ausführliche Anleitungen zur Verwaltung der eigenen Daten im Zusammenhang mit Google-Produkten finden Sie hier.

Rechtsgrundlage:

Rechtsgrundlage für die Einbindung von Google Maps und dem damit verbundenen Datentransfer zu Google ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO).

Empfänger:

Durch den Besuch der Webseite erhält Google Informationen, dass Sie die entsprechende Unterseite unserer Webseite aufgerufen haben. Dies erfolgt unabhängig davon, ob Google ein Nutzerkonto bereitstellt, über das Sie eingeloggt sind, oder ob keine Nutzerkonto besteht. Wenn Sie bei Google eingeloggt sind, werden Ihre Daten direkt Ihrem Konto zugeordnet.

Wenn Sie die Zuordnung in Ihrem Profil bei Google nicht wünschen, müssen Sie sich vor Aktivierung des Buttons bei Google ausloggen. Google speichert Ihre Daten als Nutzungsprofile und nutzt sie für Zwecke der Werbung, Marktforschung und/oder bedarfsgerechter Gestaltung seiner Webseite. Eine solche Auswertung erfolgt insbesondere (selbst für nicht eingeloggte Nutzer) zur Erbringung bedarfsgerechter Werbung und um andere Nutzer des sozialen Netzwerks über Ihre Aktivitäten auf unserer Webseite zu informieren. Ihnen steht ein Widerspruchsrecht zu gegen die Bildung dieser Nutzerprofile, wobei Sie sich zur Ausübung dessen an Google richten müssen.

Speicherdauer:

Wir erheben keine personenbezogenen Daten, durch die Einbindung von Google Maps.

Drittlandtransfer:

Google verarbeitet Ihre Daten in den USA und hat sich dem EU_US Privacy Shield unterworfen https://www.privacyshield.gov/EU-US-Framework.

Widerruf der Einwilligung:

Wenn Sie nicht möchten, dass Google über unseren Internetauftritt Daten über Sie erhebt, verarbeitet oder nutzt, können Sie in Ihrem Browsereinstellungen JavaScript deaktivieren. In diesem Fall können Sie unsere Webseite jedoch nicht oder nur eingeschränkt nutzen.

Bereitstellung vorgeschrieben oder erforderlich:

Die Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt freiwillig, allein auf Basis Ihrer Einwilligung. Sofern Sie den Zugriff unterbinden, kann es hierdurch zu Funktionseinschränkungen auf der Website kommen.

Eingebettete YouTube-Videos

Art und Zweck der Verarbeitung:

Auf einigen unserer Webseiten betten wir YouTube-Videos ein. Betreiber der entsprechenden Plugins ist die YouTube, LLC, 901 Cherry Ave., San Bruno, CA 94066, USA (nachfolgend „YouTube“). Wenn Sie eine Seite mit dem YouTube-Plugin besuchen, wird eine Verbindung zu Servern von YouTube hergestellt. Dabei wird YouTube mitgeteilt, welche Seiten Sie besuchen. Wenn Sie in Ihrem YouTube-Account eingeloggt sind, kann YouTube Ihr Surfverhalten Ihnen persönlich zuzuordnen. Dies verhindern Sie, indem Sie sich vorher aus Ihrem YouTube-Account ausloggen.

Wird ein YouTube-Video gestartet, setzt der Anbieter Cookies ein, die Hinweise über das Nutzerverhalten sammeln.

Weitere Informationen zu Zweck und Umfang der Datenerhebung und ihrer Verarbeitung durch YouTube erhalten Sie in den Datenschutzerklärungen des Anbieters, Dort erhalten Sie auch weitere Informationen zu Ihren diesbezüglichen Rechten und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutze Ihrer Privatsphäre (https://policies.google.com/privacy). Google verarbeitet Ihre Daten in den USA und hat sich dem EU-US Privacy Shield unterworfen https://www.privacyshield.gov/EU-US-Framework

Rechtsgrundlage:

Rechtsgrundlage für die Einbindung von YouTube und dem damit verbundenen Datentransfer zu Google ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO).

Empfänger:

Der Aufruf von YouTube löst automatisch eine Verbindung zu Google aus.

Speicherdauer und Widerruf der Einwilligung:

Wer das Speichern von Cookies für das Google-Ad-Programm deaktiviert hat, wird auch beim Anschauen von YouTube-Videos mit keinen solchen Cookies rechnen müssen. YouTube legt aber auch in anderen Cookies nicht-personenbezogene Nutzungsinformationen ab. Möchten Sie dies verhindern, so müssen Sie das Speichern von Cookies im Browser blockieren.

Weitere Informationen zum Datenschutz bei „YouTube“ finden Sie in der Datenschutzerklärung des Anbieters unter: https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/

Drittlandtransfer:

Google verarbeitet Ihre Daten in den USA und hat sich dem EU_US Privacy Shield unterworfen https://www.privacyshield.gov/EU-US-Framework.

Bereitstellung vorgeschrieben oder erforderlich:

Die Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt freiwillig, allein auf Basis Ihrer Einwilligung. Sofern Sie den Zugriff unterbinden, kann es hierdurch zu Funktionseinschränkungen auf der Website kommen.

SSL-Verschlüsselung

Um die Sicherheit Ihrer Daten bei der Übertragung zu schützen, verwenden wir dem aktuellen Stand der Technik entsprechende Verschlüsselungsverfahren (z. B. SSL) über HTTPS.

Änderung unserer Datenschutzbestimmungen

Wir behalten uns vor, diese Datenschutzerklärung anzupassen, damit sie stets den aktuellen rechtlichen Anforderungen entspricht oder um Änderungen unserer Leistungen in der Datenschutzerklärung umzusetzen, z.B. bei der Einführung neuer Services. Für Ihren erneuten Besuch gilt dann die neue Datenschutzerklärung.

Fragen an den Datenschutzbeauftragten

Wenn Sie Fragen zum Datenschutz haben, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail oder wenden Sie sich direkt an die für den Datenschutz verantwortliche Person in unserer Organisation:info@weingut-andreas-dilger.de

Die Datenschutzerklärung wurde mit dem Datenschutzerklärungs-Generator der activeMind AG erstellt (Version 2018-06-15).